Industriekaufmann (m/w)

„Hier habe ich die Chance, zu zeigen, was in mir steckt. Bei der Mitarbeit an interessanten Projekten kann ich meine Ideen super miteinbeziehen – und das macht mir jeden Tag richtig Spaß.“

Industriekaufmann

Industriekaufleute sind in der Industrie genauso gefragt wie in der Wirtschaft. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo Verständnis für kaufmännische Zusammenhänge gefordert ist, aber auch Selbstständigkeit und Eigeninitiative, so z. B. im Einkauf, im Vertrieb oder im Rechnungs- und Personalwesen.

Als Industriekaufmann bzw. Industriekauffrau bist du fit für ganz unterschiedliche Aufgaben: Du kannst Rohstoffe und Betriebsmittel bestellen, den Wareneingang kontrollieren und die Rechnungsprüfung durchführen, du kannst Verkaufsgespräche führen und Kundenaufträge abwickeln. Dabei kommt es nicht nur auf kaufmännisches und rechtliches Wissen an, sondern auch auf branchenspezifische Produkt- und Materialkenntnisse. Auch Fremdsprachen-Kenntnisse, Kommunikationsgeschick und eine gute Auffassungsgabe sind hier ein Muss für den beruflichen Erfolg.

Ausbildungsschwerpunkte:

  • Unternehmensprozesse kennen und verstehen lernen
  • Tätigkeiten in allen kaufmännischen Abteilungen des Unternehmens, wie z. B. Einkauf, Materialwirtschaft, Vertrieb/Marketing, Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung, Logistik und Personalwesen
  • Vorbereitung auf die Koordinierung komplexer Vorgänge und auf fachbezogene Projektarbeit

Die wichtigsten Details zur Ausbildung

Voraussetzung
Realschulabschluss bzw. Berufskolleg I oder II oder Abitur

Ausbildungsdauer
3 Jahre

 

> 2019 bereits besetzt

Prüfungen
- Zwischenprüfung
- Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer